Beckumer Karneval

Historie

dscf0046Karneval in Beckum hat eine Jahrhundert lange Tradition. Wahrzeichen des Beckumer Karnevals ist der Kater Rumskedi, der auch im Beckumer Karnevalsruf "Rumskedi helau" verewigt wurde. Im Laufe der vergangenen 100 Jahre gründeten sich neben der Dachgesellschaft "Na, da wären wir ja wieder" immer mehr Karnevalsvereine und -interessengemeinschaften, die sich der Pflege des närrischen Brauchtums verschrieben haben. Daneben nehmen aber auch zahllose andere Vereine, Organisationen, Clubs, Nachbarschaften usw. Jahr für Jahr am farbenfrohen Beckumer Karneval teil.

Weiberfastnachtsumzug

Seit dem Jahre 2000 starten die Beckumer Narren zur Weiberfastnacht mit einem Umzug in die heiße Karnevalsphase. Dieser anfänglich eher überschaubare Umzug hat sich mittlerweile zu einem der größten organisierten Weiberfastnachtsumzüge in ganz Nordrhein-Westfalen gewandelt. In meist extra für diesen Anlass entworfenen Kostümen ziehen die Beckumer "Weiber" durch die Straßen, um im Anschluss in den Beckumer Kneipen zu feiern.

Kinderkarneval

img_4822Seit Ende der 50er-Jahre organisiert die Beckumer Karnevalsgesellschaft "Ei kike da, Westfalia" den Beckumer Kinderkarneval. Jedes Jahr am Sonntag vor Rosenmontag zieht das Beckumer Kinderprinzenpaar gemeinsam mit den Jecken der Beckumer Karnevalsvereine durch den Norden der Stadt und stimmt Kammelle werfend auf den am Montag folgenden großen Umzug ein. Bejubelt werden sie dabei von vielen Familien und zahllosen phantasievoll kostümierten Kindern am Straßenrand.

Beckumer Rosenmontagszug

Unumstrittener Höhepunkt im vielfältigen Beckumer Karneval ist ohne Zweifel der Rosenmontagsumzug. In einer langen Parade präsentieren am Rosenmontag ab 11.11 Uhr mehrere tausend Aktive aus Karnevals- und sonstigen Vereinen, Nachbarschaften, Cliquen, etc. ihre kreativen Kostüme und Karnevalswagen. Bis zum Nachmittag schlängelt sich dieser närrische Lindwurm durch Beckums Straßen und wird dabei von mehreren zehntausend Zuschauern begeistert gefeiert. 

Der Klingeldienstag - Eine kleine Besonderheit in Westfalen

Entgegen den allgemein verbreiteten Karnevalsbräuchen enden die närrischen Tage in Beckum nicht bereits am Rosenmontag, sondern erst mit Ablauf des traditionsreichen Klingeldienstages. An diesem Tag ziehen die Beckumer Karnevalsgesellschaften noch ein letztes Mal durch die Kneipen. Teilweise mit musikalischer Unterstützung treffen sich dann am späten Nachmittag alle Vereine nach dem Sternmarsch auf dem Marktplatz, wo sich der Stadtprinz und sein Hofmarschall vom Narrenvolk verabschieden.